Astaro Konfiguration für SBS 2011

Im Laufe der Installation eines SBS 2011 empfiehlt dieser, dass man die Ports 25, 80, 443 und 987 auf der Firewall öffnet. Da ich keine Webseite unverschlüsselt online stellen werde und auch mein CompanyWeb nicht öffentlich machen möchte, werde ich nur Port 25 und Port 443 öffnen. Auf einem normalen Router ist das in wenigen Sekunden erledigt. Auf einer Firewall wie der Astaro muss man hier etwas mehr Zeit investieren. Das einfache öffnen der Ports bringt nicht den gewünschten Erfolg.

Zuerst navigieren wir im Admin Interface auf Network Security – NAT und wechseln dann auf den Reiter DNAT/SNAT:

image

Hier klicken wir auf New NAT rule und konfigurieren diese wie folgt:

image

Traffic Destination ist: External (WAN) (Address).

Die Destination “Exchange” muss man ggf. selbst anlegen. In meinem Fall ist das ein Link auf den SBS 2011. Der Rest sollte bei jedem identisch sein.

Für den Port 25 (SMTP) muss eine ähnliche Regel angelegt werden – Traffic Source ist hier natürlich SMTP:

image

4 Gedanken zu „Astaro Konfiguration für SBS 2011

  1. harold

    hi,

    ich hab die asg so konfiguriert nur ist der sbs von aussen nicht zu erreichen. die asg erreiche ich & kann diese remote administrieren. ein ping auf den dyndns namen gibt mir auch die „temporäre“ ip adresse zurück, vpn über die asg geht auch nur der sbs ist von aussen nicht zu erreichen.von der asg aus kann ich den sbs anpingen & bin ich im lan erreiche ich den server auch über den fqdn.

    habe ich bei der asg was vergessen ?

    für einen tip wäre ich dankbar.

    gruss
    harold

  2. johannes Beitragsautor

    Hi,

    was genau meinst du mit „von aussen erreichbar“? Wenn du den von mir aufgezeigten Schritten gefolgt bist, dann sollte das aussreichen. Ich habe bei meinem System nichts anderes gemacht.

    LG
    Johannes

  3. harold

    ok 🙂 danke … dann liegt es an mir. noch läuft die alte umgebung bin aber das WE grad mal wieder dran auf sbs 2011 umzustellen …

    danke auf jedenfall mal 🙂

    cu

  4. harold

    Hi,

    also es lag am SBS die system HDD ist vollgelaufen … keine AHnung aus welchem Grund war eine 136 GB SCSI HDD als Raid. Jetzt bin ich auf 500 GB SATA2 umgestiegen und komischerweise braucht das system jetzt nur noch 65 GB … Keine Ahnung warum die SCSI HDD „übergelaufen“ ist.

    Danke auf jedenfall für die RE.

    Gruss
    Harold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.