Datenabgleich mit cubby als Alternative zu Live Mesh

Nachdem Microsoft vor kurzem verkündet hat, dass Live Mesh seinen Dienst einstellen wird und meine erst beste Idee leider nicht funktioniert hat, habe ich nun etwas ausführlicher gesucht und getestet.

Mir ist wichtig, dass ich eine Möglichkeit besitze Daten zwischen meinen Rechnern (möglichst direkt) auszutauschen. Das Speichern der Daten in einer externen Cloud möchte ich dabei gerne vermeiden um die Kontrolle über meine Daten zu behalten. Die Synchronisation sollte dabei multi-master fähig sein. Sprich eine Änderung des Datenbestandes sollte an mehreren Stellen gleichzeitig möglich sein und nur dann zu Konflikten führen, wenn man die gleiche Datei an mehreren Stellen geändert hat bevor ein Abgleich möglich war.

Die einzige Software, die ich finden konnte, die diese Leistungen anbietet, ist cubby. Die Installation der Anwendung auf meinem Windows 8 PC war wie zu erwarten in wenigen Minuten erledigt:

SNAGHTML83991beSNAGHTML83a1ee0SNAGHTML8408cfeSNAGHTML840c0caSNAGHTML840f216SNAGHTML8411de7SNAGHTML8415358

Cubby ist im Gegensatz zu Live Mesh nicht zwangsläufig kostenfrei. Es gibt zwar eine kostenlose basic Version, bei dieser fehlt jedoch der mir so wichtige P2P Datenabgleich. Die Pro Version, die diese Funktion anbietet, bekommt man derzeit zusammen mit 100 GB Speicherplatz in der Cloud für $ 3.99 pro Monat wenn man ein Jahr im voraus bezahlt. Ich habe mich daher für die Pro-Version entschieden.

Die Konfiguration der Anwendung war wie die Installation ein Kinderspiel. Um einen Ordner über mehrere PC’s in sync zu halten macht man diesen einfach zu einem “cubby” und wählt danach über die Schaltflächen rechts neben dem Ordner aus ob die Daten in die Wolke sollen und ob der Ordner ein neuer Ordner ist bzw. mit einem bestehenden Ordner zusammengeführt werden soll.

SNAGHTML841bca5imageimage

Fazit

Die ersten Tests waren sehr positiv. Ich habe auch die basic Version zwischenzeitlich auch bei meinen Eltern zum Einsatz gebracht um die dort stehenden PCs in sync zu halten. Funktioniert soweit absolut problemlos. Ich werde nun versuchen weitere Details zu der Technik und verwendeten Verschlüsselung in Erfahrung zu bringen und hoffe, dass sich hier der bis jetzt gute Eindruck weiter bestätigt.

facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>