Backtrack 4 USB Stick Installation

Seit kurzem steht Backtrack 4 in einer Pre Final Version zur Verfügung. Anlass genug die Installation auf einem USB Stick auszutesten. Das Vorgehen hat sich dabei trotz der Änderung der Basis nicht stark geändert. Um meinen USB Stick zu erstellen habe ich ein Backtrack 4 in eine VM gebootet (bei VMWare werden die USB Sticks durchgereicht).

Vorweg: Backtrack ist kein LiveLinux für Anfänger! Die Software bietet sehr viele Möglichkeiten Systeme und Netze auf Ihre Sicherheit zu prüfen – man sollte allerdings sehr genau wissen was man tut. Ich habe daher in meinem HowTo darauf verzichtet z. B. zu erklären wie man mit vi umgeht – wer daran scheitert sollt besser die Finger von BackTrack lassen 😉

Anzeigen der vorhandenen Datenträger im System

BT4_01_fdisk

Aufruf des Diskmanagers

Löschen der vorhandenen Partitionstabelle und erstellen einer leeren (o)

BT4_02_fdisk

BT4_03_fdisk

BT4_04_fdisk

Formatieren der ersten Partition mit vfat

Formatieren der zweiten Partition mit ext3

BT4_05_mkfs

Erstellen des Mountpoints und mounten der ersten Partition

Kopieren der BT4 Daten vom CD auf die soeben gemountete Partition

BT4_06_mkdir_mount_rsync

Info: Der Slash hinter cdrom ist wichtig. Sonst erhält man eine Fehlermeldung:

Installieren des Bootloaders Grub

BT4_07_grub

Bootmenü anpassen

Den default Booteintrag auf 5 ändern (zudem würde ich das splashimage raus löschen – sonst erkennt man die ausgewählten Einträge im Bootmenü nur schwer…):

BT4_08_grub

Im 5. Eintrag den Rechtschreibfehler in der Überschrift fixen und vga=0x317 in der kernel Zeile hinzufügen:

BT4_09_grub

Nun muß der USB Stick nur noch geunmountet werden:

… und fertig.

12 Gedanken zu „Backtrack 4 USB Stick Installation

  1. hk

    hey,
    man kann auch einfach bei unetbootbin ubuntu und dann das bt4 image auswählen, funktioniert ohne probleme und is nen bisschen einfacher 😉

  2. johannes Beitragsautor

    Hi,

    grundsätzlich hast du recht – und für alle die es testen wollen hier der Link: http://unetbootin.sourceforge.net/. Allerdings kann man damit meines Wissens kein USB Stick mit peristenten Änderungen erzeugen. Das finde ich persönlich jedoch sehr nützlich…

    Viele Grüße

  3. Pyro

    Super Beschreibung, allerdings hab ich das Problem, dass mein Notebook mir beim booten immer sagt „pen drive without operating system“, weißt du zufällig wie ich das umgehen kann, google spuckt da leider nichts brauchbares zu aus.
    Gruß und Dank
    Pyro

  4. johannes Beitragsautor

    Hi,
    das kann viel sein. Konntest du schon mal ein anderes System von USB booten? Manche BIOSe haben damit einfach ihre Probleme und werfen dabei sehr kreative Fehlermeldungen aus. Ansonsten solltest du mal prüfen ob du grub in den richtigen boot sector installiert hast.

  5. Pyro

    Danke für die schnelle Antwort.
    grub hab ich in sdb1 installiert und der Stick funktioniert auch auf meinem Desktop-PC, auf welchem ich schon andere Systeme erfolgreich von USB-Stick gebootet habe nicht. Fehlermeldung ist hier die gleiche.
    Muss ich eventuell noch irgend eine sh ausführen, um die Boot-Registry zu erstellen?

  6. razor5000

    Hallo,
    ich hab es genau so wie in der Anleitung gemacht, aber bei mir bleiben die Einstellungen nicht gespeichert.
    thx schonmal

  7. Grusin

    Achtung!

    „vi /mnt/sdb1/boot/grub/menu.list“

    Da soll nicht „menu.list“ stehen sondern „menu.lst“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.