Schlagwort-Archive: Crashplan

Mit CrashPlan auf einen neuen PC umziehen

Vor ein paar Tagen habe ich mir einen neuen PC zusammen gebaut (8 Cores, 16 GB RAM, SATA2 etc) um ohne meine großen Server anschmeißen zu müssen auch etwas testen zu können. Da ich bereits ein paar TB zu Crashplan gesichert habe, wollte ich natürlich verhindern diese Daten erneut hochladen zu müssen.

Crashplan macht einem dies zum Glück sehr einfach. Direkt nach der Installation auf dem neuen PC und dem Login mit dem bestehenden Konto erhält man diese Meldung:

image

Im nächsten Schritt wählt man einfach den PC von welchem die Daten übernommen werden sollen. Hat man wie ich einen eigenen Key zur Veschlüsselung der Daten eingesetzt, so muss man auch diesen noch eingeben. Kurz darauf ist Crashplan wieder wie gewohnt einsatzfähig.

image

—–

Hat man Crashplan schon etwas länger auf dem PC und erhält deshalb nicht die initiale Meldung zur Übernahme eines bestehend PC’s so kann man Crashplan mit folgenden Schritten eine neue GUID erstellen lassen.

1. CrashPlan öffnen

2. Doppelklick auf das CrashPlan Logo rechts oben

image

3. In dem sich öffnenden Fenster oben “guid new” eingeben

image

4. Eingabe mit Enter bestätigen

Online Backup zur sicheren Auslagerung von Daten–Update

Danke für die vielen Antworten auf meinen letzten Beitrag zu dem Thema. Ich habe mir die weiteren Vorschläge angesehen und meine Liste entsprechend erweitert. Die folgenden Vorschläge habe ich nach einem kurzen Review der Preise wieder fallen lassen:

  • SpiderOak: 1 TB würde 100 USD pro Monat kosten.
  • Wuala: Die Preise auf der Webseite gehen schon nur bis 250 GB – wir sind bei dieser Datenmenge aber schon bei 229 EUR (pro Jahr).
  • DropBox: 1 TB würde 199,99 USD pro Monat kosten.

Die beiden Vorschläge Crashplan und IDrive habe ich in der Liste ergänzt.

image

Nach meinem letzten Posting habe ich Carbonite bereits als Test auf meiner Workstation installiert und habe einen Sicherungsauftrag für einen Teil meiner Bilder (177 GB) gestartet. Das Ergebnis nach 4 Tagen (Rechner war 24 h am Tag an) war, dass gerade 19,1 GB der Daten zu Carbonite hoch geladen waren. Sad smile

Ich habe daher einen weiteren Test mit Crashplan gestartet. Dieser Upload läuft deutlich schneller. Nach jetzt 5 Tagen sind bereits 64 GB dort gesichert. Der Upload läuft also gut doppelt so schnell wie der von Carbonite. Dazu ist Crashplan noch günstiger und hat eine kürzere Vertragsbindung. Nach aktuellem Stand wird also Carshplan das Rennen machen.